S A V O G N I N

Fr. 21. August 2020


Domenic Janett und Roberto Grossmann


Freitag, 21. August 16:00 Uhr

Am Freitag eröffnen die beiden bekannten Bündner Musiker Domenic Janett und Robert Grossmann das Festival im in Savognin. Domenic Janett kennt man als den virtuosen Klarinettisten bei den Fränzlis, und der vielseitige Gitarrist Robert Grossmann bereichert seit vielen Jahren schon, allein oder mit verschiedensten Partnern, das hiesige Musikleben. Wenn nun die beiden zusammen musizieren verspricht das ein besonders lebendiges und kurzweiliges Konzert.

Ebenso vielseitig wie die beiden Musiker ist auch das Programm in Savognin. Es reicht von Bündner, Schweizer und Europäische Volksmusik, Klassik, Zigeunermusik, Renaissancemusik, Improvisation und ganz anderswo bis zu Jazz. Sowenig wie die Musiker sich in eine einzige Stilrichtung schubladisieren lassen, sowenig lässt sich das Programm einer einzigen Richtung zuordnen. Dafür, dass es aber dennoch nicht ein beliebiger Mix wird, garantiert das grosse Können der beiden Künstler.



Daccordeon mit Pepe Lienhard

Freitag, 21. August 18:00 Uhr

Daccordeon entsprang 2009 ursprünglich der Idee, die fast in Vergessenheit geratene Musik der grossen Jazz-Akkordeonisten neu verpackt wieder aufleben zu lassen. Das akustische Jazz-Akkordeon wurde während vielen Jahren durch die Elektronik ins Abseits gedrängt. Inzwischen hat sich das Instrument in zahlreichen Projekten und über eine breite Palette der Musikszene seinen Weg auf die Bühne zurückerobert.

Der Lenzburger Musiker Pepe Lienhard hatte anlässlich eines Projektes für kleines Orchester, die Band Daccordeon als Begleitband eingeladen. Sein langjähriger Gitarrist und Mitbegründer der Band Daccordeon, Francis Coletta hatte ihn dazu ermuntert wieder einmal als Solist mit einer kleinen, flexiblen Formation zu spielen. Dies als Ausgleich zu seinen Big Band-Aktivitäten. Schnell wurde klar, dass diese interessante Begegnung zu weiteren gemeinsamen Auftritten inspirieren würde, zumal Lienhards Arrangeur, Carlo Schöb sich der Orchestration annehmen würde. Das ursprüngliche Akkordeon wurde durch das Saxofon ersetzt und so entstand eine groovige Jazzband, die mit bekannten Melodien und schönen Arrangements das Publikum zu begeistern weiss. Hörprobe


James Brown Tribute Show

Freitag, 21. August 20:30 Uhr

Die erstklassige Band aus Schweizer Musikern sorgt seit 2007 – kurz nach James Browns Tod – dafür, dass das Werk des «Godfather of Soul» nicht in Vergessenheit gerät. 

Aufbauend auf den Hits und noch unbekannteren Perlen bringt die Band eine mitreissende Mischung aus Funk, Soul und Hip-Hop mit einer unbändigen Energie auf die Bühne. Ein Abend für eingefleischte Funksters, Nostalgiker und alle, die ihre Hüften schwingen wollen. Hörprobe


Tagespasss Fr. 48.-

Tickets können erst ab 1. August gekauft werden!